Distribution & Logistics

Kundengewinne dank Technologiekompetenz

Dank Technologieführerschaft und hoher Verlässlichkeit wurden in einem herausfordernden Umfeld namhafte Kunden gewonnen.

Preisvorteile an Kunden weitergegeben

Die starke Aufwertung des Schweizer Frankens hatte erhebliche Auswirkungen auf das Segment Distribution & Logistics, das seine Geschäftstätigkeit fast ausschliesslich auf die Schweiz ausrichtet. Trotz der raschen Anpassung der Preisstellung steigerte sich die Nachfrage industrieller Kunden im Jahresverlauf nur zögerlich. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2015 betrug CHF 309 Mio., was einem Rückgang von 3.1% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die erstmalige Konsolidierung der Thomas Minder Holding AG steuerte 5.0% zum Umsatz von Distribution & Logistics bei. Nach dem währungsbedingten und von Einmaleffekten geprägten Rückgang der Profitabilität auf eine EBITA-Marge von 5.0% im ersten Halbjahr 2015 (Vorjahr: 8.6%) gelang es, die Margen im Verlauf der zweiten Jahreshälfte wieder zu stabilisieren. Mit einer EBITA-Marge von 6.0% (Vorjahr 8.0%) für das Geschäftsjahr 2015 erreichte das Segment eine im Handelsbereich zufriedenstellende Marge unter Berücksichtigung des schwierigen Marktumfelds.

Marktstellung als Partner für Fachhandel gestärkt

Im März 2015 hat die SFS Group die Thomas Minder Holding AG übernommen, welche im Bereich konfektionierter Qualitäts-Werkzeuge in der Schweiz führend ist. Mit diesem Schritt verstärkt SFS ihr Engagement, das Gesamtsortiment sowie die Marktleistung gegenüber dem Fachhandel und den Baumärkten in der Schweiz markant. Die Integration verläuft nach Plan; so wurde der Standort von Allchemet in Hinwil bereits dazu genutzt, das HandwerkStadt Netz attraktiv zu erweitern.

Technologieführerschaft mit «M2M by SFS» ausgebaut

Im Frühjahr präsentierte SFS die neusten Entwicklungen im Bereich der automatisierten Warenbewirtschaftung unter dem Titel «M2M by SFS». Das Akronym «M2M» steht für «machine to machine» und bezeichnet den automatisierten Informationsaustausch, in diesem Fall zwischen einer Lager­infrastruktur, mobilen Endgeräten und ERP-Systemen. Diese neuen Lösungen zeichnen sich aus durch  vielfältige neue Funktionalitäten, wie beispielsweise die Anbindung von Smartphones, Tablets und Smartwatches oder die Anzeige des Lieferstatus. Mit «M2M» ist es gelungen, die Leistungsfähigkeit zu verbessern und die Systemkosten weiter zu senken.

HandwerkStadt Netz ausgebaut

Mit der Neueröffnung der HandwerkStadt Standorte in Kriessern (SG) und Hinwil (ZH) konnte das bestehende Netz erneut auf mittlerweile 27 Standorte ausgebaut werden. Kunden aus Gewerbe und Handwerk erhalten in der HandwerkStadt Zugang zu einem breiten Sortiment an professionellen Werkzeugen, Maschinen oder Befestigungssystemen.

Zukunftspotenziale konsequent ausschöpfen

Für das Jahr 2016 liegen die Schwerpunkte vor allem auf der erfolgreichen Realisierung der gewonnenen Projekte, der Gewinnung von Neukunden und der Weiterentwicklung der Möglichkeiten, die sich mit «M2M» eröffnen.

Kennzahlen Distribution & Logistics

Highlights

Technologieführerschaft bei C-Teile-Logistik bestätigt

Die innovativen «M2M»-Lösungen sind hinsichtlich Sensor­technologie und drahtloser Kommunikation auf dem neuesten Stand der Technik, denn sie erlauben die Einbindung von Drittlieferanten. Damit können die Kunden von den anerkannten Vorteilen der SFS Logistik­lösungen bei Produkt­­sortimenten von Drittlieferanten profitieren. Mit der gleichen Logik kann SFS über die Einbindung von ­Allianz­partnern ebenso strategische Kunden weltweit mit identischen Prozessen und Systemen bedienen.

Stellung gegenüber Fachhandel und Baumärkten gestärkt

Im März 2015 hat die SFS Group die Allchemet AG akquiriert. Mit diesem Schritt verstärkt SFS ihr Engagement, das Gesamt­sortiment sowie die Marktleistung gegenüber dem Fachhandel und den Baumärkten in der Schweiz markant. Das Sortiment mit konfektionierten Qualitäts-Werkzeugen wird vom Kernunter­nehmen Allchemet AG über den Eisenwaren­fachhandel, Baumaterial­händler und Baumärkte vertrieben. Die Integration verläuft nach Plan; so wurde der Standort von Allchemet in Hinwil bereits dazu genutzt, das HandwerkStadt Netz attraktiv zu erweitern.

Leistungsfähigkeit von SFS unimarket durch Kunden ausgezeichnet

Georg Fischer Machining Solutions zeichnete SFS unimarket als einen der weltweit besten Lieferpartner aus. Unter den rund 1’100 bewerteten Lieferanten wurde SFS unimarket zu einem der «Top 10 Supplier 2015» auserkoren. SFS ist langjähriger Partner von Georg Fischer Machining Solutions (GF) im Bereich C-Teile-Management. SFS unimarket hat für die wichtigsten Schweizer Produktions­standorte von GF in Luterbach, Nidau, Langnau, Losone und Meyrin innovative Logistik­konzepte implementiert. Dank diesen Logistik­lösungen können die Prozess­kosten reduziert, die Lager­bestände optimiert und die Prozess­sicherheit erhöht werden.

Zuverlässige Mitarbeitende sowie modernst eingerichtete Zentrallager gewährleisten die Belieferung der Schweizer Kunden innerhalb eines Arbeitstages.