Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist uns wichtig

Die Partnerschaft mit den Mitarbeitenden und Geschäftspartnern, die Übernahme sozialer Verantwortung und der schonende Umgang mit der Umwelt sind integrale Elemente unserer Kultur und Strategie.

SFS ist Mitglied beim UN Global Compact und hat sich zur Einhaltung der zehn Prinzipien verpflichtet. Wir nutzen diese zehn Prinzipien zur umfassenden Darstellung unserer aktuellen und geplanten Aktivitäten aus dem Blickwinkel der Menschenrechte, der Arbeitsnormen des Umweltschutzes und der Korruptionsbekämpfung. Dies dokumentieren wir erstmals durch die Publikation im Geschäftsbericht.

Menschenrechte

Unser Leitbild ist die gemeinsame Basis der rund 8’000 Mitarbeitenden und bildet das Fundament der SFS Kultur. Die gemeinsamen Wertvorstellungen prägen die Zusammenarbeit innerhalb der SFS Group und auch mit unseren Part­nern. Der Verhaltenskodex gibt die Leitplanken des Handelns im beruflichen Umfeld vor. Er ist für alle Mitarbeitenden verbindlich. Um jährlich eine zentrale Risikoanalyse vornehmen zu können, besteht ein standardisierter Reporting-Prozess.

Arbeitsnormen

SFS investiert stark in die Ausbildung des eigenen Nachwuchses. In der Schweiz werden rund 160 Lernende in zehn Berufen ausgebildet – das sind knapp 7% der Schweizer Belegschaft. Zudem hat sich SFS zum Ziel gesetzt, 80% aller Führungspositionen intern zu besetzen und so die nachhaltige Weiterentwicklung der SFS Kultur zu sichern. SFS ist stolz, auf eine sehr loyale Mitarbeiterschaft zählen zu dürfen: Im Durchschnitt arbeitet ein Mitarbeitender seit knapp 12 Jahren bei SFS (ohne Asien), wobei die Unterschiede zwischen den einzelnen Standorten gering sind.

Umweltschutz

Die ständige Suche nach Verbesserung ist in der SFS Kultur fest verankert. Dies zeigt sich neben den Erfolgen bei Kundenprojekten insbesondere bei unseren Anstrengungen im Bereich Lean Management, bei der Suche nach energieeffizienteren Lösungen und dem Einsatz erneuerbarer Energien. Um den Energieverbrauch an den relevanten Standorten zu messen, wurde 2015 eine einheitliche Berichterstattung implementiert. Folgende Kennzahlen werden jährlich gemessen: Energieverbrauch,  Verbrauch von Prozessga­­sen, Wasserverbrauch, Abfallmenge sowie CO2 Emissionen. Ende 2016 werden erstmals aussagekräftige und vergleichbare Daten zur Verfügung stehen.

Basierend auf unserem jährlichen Rohmaterialverbrauch und der anfallenden Emissionen bei der Herstellung von Stahl und bei zerspanenden Prozessen, verhindert der Einsatz der Kaltmassivumformung im Vergleich zu zerspanenden Verfahren rund 300’000 Tonnen an CO2 Emissionen.

Korruptionsbekämpfung

Wir verpflichten uns zu fairem Wettbewerb. Zusätzlich zum Verhaltenskodex wurde 2015 eine Anti-Korruptions-Richtlinie erarbeitet. Die Einführung wird von einem eLearning begleitet. Die Richtlinie soll das Bewusstsein im Hinblick auf Korruption schärfen und jeden Mitarbeitenden für dieses wichtige Thema sensibilisieren.

Prioritäten 2016

  • Festigung des Prozess und der Organisation bei Berichterstattung von Verstössen gegen den Verhaltenskodex
  • Intensivierung der Berufsbildung in Deutschland und den USA
  • Vereinheitlichung der Berichterstattung über wichtigste Umweltkennzahlen
  • Weltweite Implementierung der Anti-Korruptions-Richtlinie
Mit modernen Maschinen und Anlagen sowie durch die Sensibilisierung der Mitarbeitenden bezüglich Arbeitssicherheit und ökologischer Aspekte erfüllt SFS höchste Anforderungen.